Baumschutzinitiative Hannover



HAZ, 21.12.93:

Leserbrief zu dem Artikel
„Bäume werden Eingriff nicht überleben":

Der Baum hat keine Lobby

Pünktlich zum Weihnachtsrummel liegt
die neue Baumschutzsatzung aus - sehr
günstig, um schriftliche Einwände zu ver-
hindern! Das gleiche Phänomen beobach-
tete ich bei der Bürgerinformation zum
Ausbau der Nienburger Straße, die genau
mit den großen Ferien ins Haus flatterte.
Allerdings wurde hier auf Drängen eini-
ger Bürger erstmals seit 1973 die DIN-
Vorschrift Nr. 18 920 angewendet und der
Wurzelraum - mit einem Jahr Verspätung
- in Handarbeit abgegraben. Dabei ka-
men die Schädigungen der Bäume durch
vorangegangene unsachgemäße Bauarbei-
ten zutage: Die traurigen Gestalten haben
rechts und links überhaupt keine Wurzeln
mehr. Auch der vorgeschriebene Mindest-
abstand vom Stamm wurde bis auf 40
Zentimeter unterschritten. Vom Befahren
der Baumscheiben mit Fahrzeugen bis zu
40 Tonnen ganz zu schweigen! Was nützt
die  schönste  Baumschutzsatzung,  wenn
sie nur auf dem Papier steht und nicht
eingehalten wird?  Das Lebewesen
„Baum" hat in unserer Gesellschaft keine
Lobby, und viele Menschen vergessen, daß
die Bäume ohne uns leben können - wir
aber  nicht  ohne  sie!  Ich  wünsche  mir
mehr Ehrfurcht vor der Schöpfung und
bin selbst zu mancherlei Unbequemlich­
keit   bereit,   um   die   lebensspendenden
„Mitbewohner" dieser Erde zu erhalten -
und damit unsere eigenen Lebensgrundla-
gen!                       Julia-Gertraud Hamann
 
 
 
 
 


Zurück zum Anfang: