Baumschutzinitiative Hannover
 

 Datum=19.07.1997; Quelle=HAZ; Ressort=LOKA;
  Serie=GESICHTER_GESCHICHTEN_SIBYLLE_UNTERWEGS;
  ‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹
  GESICHTER & GESCHICHTEN: SIBYLLE UNTERWEGS

  Das Ordnungsamt sperrt sich

  Bei ihrem Kampf um die Erhaltung hannoverschen Grüns zieht die stadtbekannte
  Baumschützerin Julia Gertraud Hamann seit neuestem auch gegen das städtische
  Ordnungsamt zu Felde. Das Motiv ist durchaus berichtenswert: Die Gründerin
  der “Baumschutzinitiative Hannover³ hat bei der Behörde zahllose Parksünder
  angezeigt, die verbotenerweise auf dem nicht asphaltierten Boden rund um
  Bäume herum parken. Weil einige Autofahrer jetzt behauptet haben, an dem
  betreffenden Tag nicht in Hannover gewesen zu sein, forderte das Ordnungsamt
  zusätzliche Beweise. Diese hatte die engagierte Umweltschützerin in Form von
  Fotos parat, die sie sofort an die Behörde schickte. Die Crux: Julia
  Gertraud Hamann wählte ein kleines Format, manchmal knipste sie  höchst
  sparsam  sogar mehrere Autos auf einem Foto. Die Kennzeichen mancher
  Falschparker sind deshalb kaum zu erkennen. “Da bräuchte man ja eine Lupe,
  und die haben wir nicht³, beschwerte sich das Ordnungsamt auch prompt und
  forderte größere Bilder. Die Umweltschützerin scheut die Kosten und schäumt
  vor Wut. “Das gibt“s doch nicht, daß die Behörde keine Lupe hat³, empört sie
  sich. “Ich überlege mir schon, einen Spendenaufruf unter dem Motto ,Eine
  Lupe für das Ordnungsamt¹ zu starten.³






Zurück zum Pressespiegel

Zurück zum Anfang