Baumschutzinitiative Hannover





(c) 1993 Verlagsgesellschaft Madsack
 

Datum=11.06.1998; Quelle=HAZ; Ressort=STAN;
‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹‹
NORDSTADT / Stadt will mit Müllverwertung Geld sparen

Gelbe Säcke leuchten im Georgengarten

Manche Spaziergänger wundern sich: Die Papierkörbe im Georgengarten sind
neuerdings mit gelben Plastiksäcken ausgekleidet. Und auch rund um den
Maschsee leuchten die grellen Abfalltüten, die von Privathaushalten für das
Sammeln der Wertstoffe genutzt werden. “Da stimmt doch irgend etwas nicht³,
vermutete Julia-Gertraud Hamann, ehemalige Feld- und Forsthüterin der Stadt
Hannover, schließlich lande in den öffentlichen Abfallkörben “von der
Bratwurst bis zur Windel einfach alles³.

Tatsächlich aber sind die gelben Mülltüten in diesem Fall Programm und nicht
etwa ein Versehen der Verwaltung. “Seit Ende letzten Jahres läuft unser
Versuch, den Müll dem DSD (Duales System Deutschland) zuzuführen³, erklärt
Ronald Clark, Abteilungsleiter im Grünflächenamt. Das könne funktionieren,
wenn maximal 25 Prozent nicht wieder verwertbarer Stoffe in diesen Mülltüten
landeten.

In die Müllbehälter werde hauptsächlich Verpackungsmaterial wie Eispapier
und Getränkedosen geworfen. Seitens des Abfallsortierbetriebes habe es
bisher keine Einwände gegeben, betont Clark. Zudem lassen sich für die Stadt
mehrere tausend Mark pro Jahr sparen: “Die Kosten pro Tonne Hausmüll fallen
weg, wir bezahlen nur noch den Transport der Säcke zum Abfallbetrieb.³ Nicht
angewendet werde das DSD bei Großveranstaltungen am Maschsee. Dann ist der
jeweilige Veranstalter für die Abfallentsorgung zuständig.

Vor vier Wochen wurden die gelben 80-Liter-Säcke auch im Georgengarten
eingeführt. Acht- bis zehntausend Mark will der zuständige Mitarbeiter des
Grünflächenamtes, Thomas Amelung dadurch sparen. Um zu verhindern, daß die
Kapazitäten der Müllsäcke am Wochenende nicht ausreichen und durch das
Zusammenfegen des danebenliegenden Mülls Äste und Erde in den
Wertstoffsäcken landen, wird neuerdings häufiger entsorgt. “Bei schönem
Wetter, wenn mit viel Besuchern in den Grünanlagen zu rechnen ist, leeren
wir auch am Sonntag³, betont Amelung.

Jetzt will der Gärtnermeister auch die Abfallbehälter im Großen Garten mit
den Gelben Säcken bestücken. Nicht sicher ist sich Amelung allerdings, ob
die grellen Farbtupfer dort toleriert werden. “Wir werden die Reaktionen aus
der Bevölkerung abwarten.³ sim
 


Zurück zum Pressespiegel

Zurück zum Anfang