Baumschutzinitiative Hannover


Baumschutzinitiative Hannover
Julia-Gertraud Hamann
ehemalige Feld- u. Forsthüterin
der Stadt Hannover

2.2.97
 

Offener Brief an die Stadt Hannover:   (verschwand im Büro des Oberbürgermeisters!)
 

EXPO-STADT WURGT NATURSCHUTZ AB ! ! !
 

Sehr geehrte Damen und  Herren,

seit vielen Jahren weise ich das Grünflächenamt auf den mangelnden Schutz der Bäume in den Herrenhäuser Grünanlagen hin. In der Hoffnung auf mehr Erfolg ließ ich mich 1995 zur ehrenamtlichen Feld- und Forsthüterin der Stadt Hannover ernennen. Meinem Auftrag entsprechend habe ich gewissenhaft alle Verstöße gegen die Baumschutzsatzung - ohne Ansehen der Person - beanstandet, also auch beim Grünflächenamt selbst.
So prangerte ich z. B. 1996 die Schädigungen der Bäume bei der Historischen Wiederherstellung des Georgengartens an. Da ich jedoch allein keine Abhilfe bewirken konnte, wandte ich mich an die Öffentlichkeit (Demonstration und Presse).

Auch habe ich mehrfach die im Georgengarten tätigen Arbeiter und Firmen darauf hingewiesen, daß es verboten ist, mit schweren Fahrzeugen über die Baumscheiben (Wurzeln) zu fahren. Dabei stellte ich fest, daß den Gartenarbeitern die Baumschutzsatzung unwichtig oder sogar gänzlich unbekannt war.

Nachwiederholten Belehrungen und Beschwerden zeigte ich im Dezember 1996 einen Treckerfahrer an, der über Baumscheiben fuhr (Foto).

Daraufhin erhielt ich im Januar die Kündigung als Ehrenbeamtin - mit Dank für mein Engagement!

Als eine von 30-40 ehrenamtlichen Feld- und ForsthüterInnen war ich davon ausgegangen, daß die EXPO-Stadt Hannover den Natur- und Baumschutz besonders beachten wollte, um sich in 3 Jahren vor der Welt als "Stadt als Garten" zu präsentieren. - Leider mußte ich jedoch erkennen, daß diese vollmundigen Versprechungen nur eine Farce sind.

Nach meiner Entlassung werde ich nun tun, was jeder verantwortungsund umweltbewußte Bürger ohnehin tun kann (und sollte!): Ich werde darauf dringen, daß die Baumschutzsatzung sowohl von Firmen, Privatpersonen und Verwaltung eingehalten wird. Dabei hoffe ich auf die Unterstützung vieler Bürger, die Mitglied in meiner Baumschutzinitiative werden, um ganz im Sinne von Herrn Dr. Klaffke, dem Leiter des Grünflächenamtes, handeln zu können (Zitat aus "Garten und Landschaft", 11/90, S. 18):
"Wir müssen uns bemühen, bei den Medien ... Interesse zu wecken, damit diese ihrerseits die Bürger für die Sache des Grüns in der Stadt einnehmen. Wir müssen erreichen, daß die Bürger Druck machen. Dann werden auch die notwendigen politischen Entscheidungen fallen. Wir dürfen uns nicht auf das hohe Roß des Fachverstandes setzen und die Leute für blöd halten, sondern sie als unsere Auftraggeber und Verbündete betrachten..."
 

Mit freundlichen Grüßen

Julia-Gertraud Hamann
Vorsitzende der Baumschutzinitiative Hannover
 

Zurück zum Anfang