Baumschutzinitiative Hannover




Schaukel mit Trauerrand
 
 

"Bürgernahe Planung"
(aus einer Festzeitschrift)


 


Der Bürger wünscht sich eine schlichte 
und bürgerfreundliche Anlage




 


Die Verwaltung greift diese 
Anregung freudig auf und trägt sie 
dem zuständigen Ausschuß vor

Die vom Bürger gewählten 
Abgeordneten machen einen Gegenvorschlag und beschließen 
ein Planverfahren

Die Planungsabteilung macht einen Entwurf, der allen gesetzlichen Bestimmungen entspricht und in der behördeninternen Abstimmung ohne Widerspruch gebilligt wird

Die Genehmigungsbehörde nimmt in Anwendung der Novelle vom Bundesänderungsgesetz vom 31.1.77
in der geänderten Fassung vom 
25.12.77 eine geringe 
Änderung des Planes vor


Nachdem alle bürokratischen Hürden genommen sind, wird der Plan von erfahrenen Praktikern der Behörde 
in die Tat umgesetzt
(Schaukel mit Trauerrand!!!)

 
 
 

Anmerkung: Leider ist die Adresse des Verfassers unbekannt.
Er wird freundlichst gebeten, sich zu melden!


Zurück zum Anfang: