Baumschutzinitiative Hannover


Schrot & Korn Okt. 2000:

Leserbrief zu dem Artikel über den Lärm
aus S&K August 2000
 

Ich wohne an einer Hauptverkehrsstraße (alle Zimmer nach vorn!) und kann mich
nur durch das Schließen der (maroden) Fenster gegen den Lärm schützen, was zu
unerträglicher Hitze im Sommer führt. Mein Vermieter hat mein Angebot, auf
eigene Kosten neue Lärmschutzfenster einzubauen, abgelehnt.
Der gleichmäßig laufende Verkehrslärm von Stadtbahn und Autos ist relativ
erträglich - während Hubschrauber, Polizei, Feuerwehr und das völlig sinnlose
"Hochzeitshupen" durch jede Ritze dringt.
Noch schlimmer ist es, wenn ich durch die Stadt fahre und plötzlich ein
Unfallwagen sein Martinshorn anschaltet - Dann falle ich vor Schreck fast vom
Rad und ehe ich mir die Ohren zuhalten kann, ist er schon wieder weg!!!
Für mich ist das Körperverletzung in höchsten Maße!!!
Ich habe ständig Ohropax bei mir - und immer öfter in den Ohren - um die
vorprogrammierte Schwerhörigkeit aufzuhalten.
 
 


Zurück zum Anfang: